Artikel
2 Kommentare

Dunja Hayali über die Arbeit beim ZDF – Folge 266

dunja tn 266

Wir sind zu Gast in Berlin Kreuzberg und treffen Dunja Hayali. Dunja moderiert seit 2007 das ZDF Morgenmagazin und talkt ab dieser Woche auch über Politik in der Primetime. Mit Dunja geht es zu Beginn um ihren Werdegang: Warum ist sie Journalistin geworden, wie ist sie zum ZDF gekommen? Wie hat ihre Arbeit neben Steffen Seibert im heutejournal ausgesehen? Wie arbeitet sie heute? Wer entscheidet, was gesendet wird und was nicht? Dürfen sich Journalisten mit einer Sache gemein machen, auch mit einer guten? Welche Themen werden zu wenig behandelt? Woher kommt der Vertrauensverlust in öffentlich-rechtliche Nachrichten? Was hält sie von „Lügenpresse“? Wie geht Dunja mit Hass im Netz um, der ihr regelmäßig entgegen schleudert? Wie informiert sie sich? Sind Gespräche mit Politikern vorher abgesprochen?

Das und eure naiven Fragen (ab 51:25 min) in Folge 266 von Jung & Naiv…

Dunja Hayali
– seit 2007 Moderatorin des ZDF-Morgenmagazins
– präsentiert den “donnerstalk” im ZDF, ab 28. Juli 2016
– Preisträgerin der Goldenen Kamera für “Beste Information”
– Twitter: @DunjaHayali
– Facebook: www.facebook.com/DunjaHayali

 

Diese Folge wurde nur möglich durch eure finanzielle Unterstützung:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX

PayPal: http://paypal.me/JungNaiv
Podcast-Version dieser Folge ► http://bit.ly/2a7wCSa

Das Gespräch haben wir am 19. Juli 2016 in Berlin, Kreuzberg aufgenommen.
Kein naives Video mehr verpassen: Abonniert den Youtube-Kanal.
Folgt uns auf Facebook & bringt euch ein!

2 Kommentare

  1. Sehr schönes Interview , hat mir sehr gut gefallen.

    weiter so…..

    PS:
    Hab mir gleich die Deutschlandfunk App runtergeladen 🙂

    Antworten

  2. Liebe Frau Hayali, niemals habe ich so etwas wie das Frühstücksfernsehen geschaut.Seitdem Sie moderieren, bin ich Fan! Ihre Einstellung, ihre Art diese herüber zu bringen ist wirklich einzigartig. Sehr glaubhaft, sehr klar und, was ich für ganz großartig empfinde, emphatisch. Ihre Emphatie ist, wie gesagt einzigartig.Sie sind, wenn ich das ganz einfach sagen darf, eine ganz großartige Frau, die mit offenen Augen ihren Job macht. Danke, das es Sie gibt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.