Artikel
0 Kommentare

Deutsche unterstützen Bundeswehr gegen ISIS, aber nicht in Afghanistan – Umfrage Oktober

In Kooperation mit dem internationalen Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov befragt Jung & Naiv monatlich… die Deutschen!

Neben den US-Präsidentschaftskandidaten und dem Weltfrieden haben wir die Deutschen diesen Monat auch zu zwei Bundeswehreinsätzen befragt.

Zum Einen wollten wir wissen:

Deutschland beteiligt sich seit 2001 am Krieg in Afghanistan. Seit 2015 hat die Bundeswehr in Afghanistan nur noch die Aufgabe, afghanische Sicherheitskräfte „auszubilden und zu beraten“ (Mission Resolute Support). Wann sollte Ihrer Meinung nach der letzte deutsche Soldat heimkehren?

umfrage2-2

  • 47% der Deutschen wollen, dass die Bundeswehr sofort, also noch 2016 aus Afghanistan abzieht
  • jeder Vierte möchte diese Entscheidung der Bundesregierung und ihren Allierten überlassen
  • 12% wollen, dass der letzte deutsche Soldat spätestens nächstes Jahr zurückkehrt
  • 4% plädieren für einen Abzug im Jahr 2018, 3% für 2019 oder noch später
  • 1% möchte die Bundeswehr nie aus Afghanistan abziehen lassen
  • 9% machten keine Angaben.

 

Generell kritisch steht die deutsche Bevölkerung kriegerischen Bundeswehreinsätzen allerdings nicht gegenüber. Dies zeigt, das Ergebnis unserer dritten und letzten Umfrage im Oktober. Wir wollten wissen:

Die Bundeswehr beteiligt sich seit Ende 2015 am „Krieg gegen ISIS“ („Operation Counter Daesh“) und hilft der „Anti-ISIS-Koalition“ mit Luftbetankungen und Aufklärungsflügen bei Bombardierungen von ISIS-Stellungen in Syrien und im Irak. Wie bewerten Sie diesen Bundeswehr-Einsatz?

umfrage2-3

  • 41% der Deutschen halten die deutsche Kriegsbeteiligung gegen den Islamischen Staat für richtig und unterstützenswert
  • 28% halten den Einsatz für falsch und wollen ihn beenden
  • 11% plädieren für eine Ausweitung des Bundeswehreinsatzes und würden Deutschland selbst Ziele in Syrien und im Irak bombardieren lassen
  • 19% der Befragten machten bei dieser Frage keine Angabe

 

YouGov befragte im Zeitraum vom 14. – 17. Oktober 2016 2.091 deutsche Bürger ab 18 Jahren. Die Ergebnisse sind repräsentativ.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.