Artikel
3 Kommentare

Martin Schulz & Co über die Regierungsarbeit der SPD – BPK vom 27. Juni 2017

SPD für Desinteressierte ► BPK vom 27. Juni 2017

mit
Martin Schulz, SPD- Vorsitzender und Kanzlerkandidat –
Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Sigmar Gabriel, Bundesminister des Auswärtigen
Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz
Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales
Thomas Oppermann, Vorsitzender der SPD- Bundestagsfraktion
Aydan Özoğuz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie

Naive Fragen zu:
– SPD-Einschränkung von Grundrechten (ab 23:50 min)
– Abstimmungsverhalten
– BPK-Präsenz (ab 1:07:20 min)
– US-Drohnenkrieg

 

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: BPK

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Fanshop ► http://fanshop-jungundnaiv.de/

3 Kommentare

  1. Hier nochmal, wie keine Antwort auf die Frage kam, warum die SPD die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen nicht mal eben abgeschafft hat 🙁

    https://www.youtube.com/watch?v=miCyPls8KJI&feature=youtu.be&t=49m52s

    Hans Jessen (Minute 49:52 – 50:26)
    „Zweite Frage im Hinblick auf die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen: Auf dem Parteitag wurde glaube ich deutlich, dass die SPD diese Befristung abschaffen will. Am Freitag zuvor hatte es im Bundestag einen Gesetzesantrag gegeben der genau dies zum Inhalt hatte, ich glaube fast wortgleich. Die SPD hat dem nicht zugestimmt. Warum nicht? Lag es daran, dass er von der Opposition eingebracht wurde? Sie hätten das, was Parteiforderung ist, drei Tage zuvor eigentlich schon beschließen können.“

    Barbara Hendricks (Minute 51:33 – 51:58)
    „Und was sachgrundlose Befristung anbelangt erlaube ich mir die Bemerkung: In meinem Ministerium habe ich in diesen vier Jahren alle sachgrundlosen Befristungen abgebaut im gesamten Geschäftsbereich. Und selbstverständlich ist es wie immer, dass (… Versprecher …) Oppositionsfraktionen versuchen, andere vorzuführen. Selbstverständlich tun wir das nicht, das ist ja in diesem Fall nichts Besonderes.“

    Antworten

  2. Zur Stelle ab 25:00 min
    Wieso darf man eigentlich keinen Handschlag ablehnen? Und wieso will Herr Schulz darüber diskutieren? Das macht doch nur, dass man sich nicht ernst genommen fühlt und dadurch vielleicht aggressiv wird. Es ist doch total egal aus welchen Gründen man das macht. Von mir kann doch auch nicht erwartet werden jeden, den ich begrüße, anzulächeln.

    Ein Handschlag ist in meinem persönlichen Bereich, ich darf doch entscheiden, wer mich anfassen darf und wer nicht, da müssten die Gründe egal sein. Ich kenne ein paar Ärzte, die ihre Patienten aus hygienischen Gründen nicht mit Handschlag begrüßen. Vielleicht sagen die das nur so? 😉

    Das ist wie in irgendwelchen Kreisen, wo alle umarmt werden, egal ob sie wollen oder nicht. Da fragt keiner, ob er es darf, und für die ist das wie ein Handschlag. Würde Herr Schulz sich dann vom jedem den er begrüßen soll auch umarmen lassen (oder küssen lassen, solche Kreise gibt es ja auch)?

    Tilo, falls du mal ein Jung & Naiv Gespräch mit Martin Schulz hast, kannst du für mich gern irgendwas in die Richtung fragen.

    Antworten

  3. Habt ihr geschafft, Euch das ganz anzuschauen? Ich habe es zweimal versucht, ich habe nicht hinbekommen. Für einen politisch interessierten und informierten Mensch sind die Aussagen von Schulz nicht zu ertragen. Eine Lüge nach der anderen, eine Falschdarstellung nach der anderen. Ich wäre ja froh, wenns anders wäre, aber es geht einfach nicht – ich ertrage es nicht, so plump angelogen werden. Frühen haben sich Politiker wenigstens noch Mühe gegeben, ihre Lügen zu kaschieren – aber die Mühe macht sich heute keiner mehr. Und dabei bräuchte es so dringend eine Alternative zur CDU/CSU und Merkel. Wie kann man sich denn hinstellen und Erfolge feiern, wo jeder der Ahnung hat, weiß, das es von vorn bis hinten so nicht stimmt. Das „Stimmvieh“ ist nicht so dumm, wie Politiker gern glauben, jedenfalls nicht alle. Alles hohles Geschwafel. Ich mein, Merkel macht auch keine andere Politik, aber der kann man notfalls durchaus länger als 2 Minuten zuhören, allerdings sagt sie auch nix, was aber irgendwie geschickter ist, als Leute direkt anzulügen. Ich fühle mich als denkender Mensch beleidigt von so einen Geschwafel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.