Artikel
2 Kommentare

Eckhardt Rehberg (CDU), der „Teppichhändler“ im Bundestag – Folge 335

Eckhardt ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er repräsentiert den Wahlkreis 17 in Mecklenburg-Vorpommern, den größten Deutschlands – und ist damit Repräsentant von Tilos Heimat. Eckhardt gilt im Bundestag als „Teppichhändler“ und ist haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion. Zuvor war Eckhardt von 1990 bis 2005 Mitglied im Landtag von MeckPomm und wollte 2002 Ministerpräsident werden. Außerdem war er von 1997 bis 2001 Vorstandsvorsitzender beim Fußballverein Hansa Rostock.

Im Interview geht’s mit Rehberg um seine Arbeit: Wie ist Eckhardt nach der Wende in die Politik gekommen? War er schon in der DDR aktiv? Warum hat er sich für die CDU entschieden? Welche Rolle spielt er nun im Bundestag? Was ist ein „Teppichhändler“? Sollte der Staat wie ein Betrieb geführt werden? Was hält Eckhardt von der Vermögenssteuer und der Erbschaftssteuer? Könnte er von Hartz 4 leben? Ist die Sanktionspraxis in Ordnung? Was hält er vom bedingungslosen Grundeinkommen? Wie sieht’s mit der Legalisierung von Cannabis aus? Warum hat er gegen die „Ehe für alle“ gestimmt? Welchen Bundeswehr-Einsätzen hat er nicht zugestimmt? Wie hält er es mit der Massentierhaltung?

Außerdem geht’s um die Probleme in Mecklenburg-Vorpommern: Warum fühlen sich so viele Menschen dort abgehängt? Was läuft falsch in MV? Warum verlassen so viele junge Leute das Land? Und warum hat Eckhardt manchmal Probleme mit dem Nordkurier?

Das und vieles mehr in der 335. Folge – wir haben sie am 16. Oktober 2017 im Bundestag aufgenommen.

 

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

(Wer mindestens €20 gibt, wird im darauffolgenden Monat als Dank in jeder Folge als Produzent gelistet. NEU: Wer €100 gibt, wird sogar für den Rest des Jahres als Produzent im Abspann geführt.)

Fanshop ► http://fanshop-jungundnaiv.de/

2 Kommentare

  1. Tilo, ich denke hier hätte etwas mehr Vorbereitung gut getan. An einigen Punkten warst du argumentativ leider nicht so überzeugend und sicher. Es war aber insgesamt ein gutes Gespräch, weil die völlig unterschiedliche Einschätzung der Lebenssituation in MV deutlich wurde.

    Dann noch: ein Journalist verrät nie seine Quellen 😉

    Antworten

  2. Bedingungsloses Grundeinkommen? Auf diese Frage reagieren Politiker gerne mit der Antwort; „Wer würd denn da noch arbeiten gehen“.

    Frage doch mal die Parlamentarier ob Sie den faul in der Hängematte liegen würden wenn sie ein BGE bekämen oder ob Sie weiter als Abgeordnete im Bundestag arbeiten würden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.