Artikel
0 Kommentare

Wolfgang Plasa über Afghanistans Handelspolitik – Folge 341

Wolfgang ist schon viel in der Welt rumgekommen. Als deutscher Diplomat war er bereits EU-Botschafter in zB Algerien und Chile. Seit letztem Jahr arbeitet er für die afghanische Regierung. Genauer gesagt als „Senior Advisor“ des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani für Fragen des internationalen Handels, Exportförderung und Investitionen.

Wir treffen Wolfgang in Kabul und wundern uns zunächst: Wie kommt ein Deutscher an eine sensible Stelle im afghanischen Regierungsapparat? Dann geht’s um sein Themenfeld: Warum ist Afghanistan seit 2016 in der Welthandelsorganisation WTO? Warum überhaupt? Was für Vor- und Nachteile hat das? Womit handelt das Land überhaupt? Was wird importiert und was wird exportiert? Welche Rolle spielt der Drogenhandel? Sind die meist ungesicherten Grenzen Afghanistans ein Problem für den Handelsverkehr? Mit welchen Nachbarländer lässt es sich aus afghanischer Sicht gut handeln, welche Nachbarn sind problematisch? Wie sieht das besondere Verhältnis zu Pakistan aus? Welche Interessen haben die internationalen Geberländer? Was machen die Europäer, was machen die Amerikaner? Funktioniert die Entwicklungshilfe vorbildlich?

Das und vieles mehr in der 341. Folge – wir haben sie Ende November 2017 in Kabil, Afghanistan aufgenommen. Die weiteren Folgen aus Kabul folgen im Laufe der Woche.

Alle bisherigen naiven Folgen aus Afghanistan

Bitte unterstützt unseren Afghanistan-Trip finanziell:
Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

(Wer mindestens €20 gibt, wird im darauffolgenden Monat als Dank in jeder Folge als Produzent gelistet. NEU: Wer €100 gibt, wird sogar für den Rest des Jahres als Produzent im Abspann geführt.)

Fanshop ► http://fanshop-jungundnaiv.de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.