Artikel
1 Kommentar

Michel Reimon über die Kontrolle von Facebook & Co. – Folge 363 aus Österreich

Wir sind zu Gast im Wiener Cafè Eiles und treffen den bemerkenswertesten Europa-Abgeordneten Österreichs: Michel Reimon. Er ist seit 2014 Mitglied der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz. Vorher war Abgeordneter im burgenländischen Landtag. Seit 2004 ist er Grünen-Mitglied.

Mit Michel geht’s um seine ersten Jahre im EU-Parlament und seine Lieblingsbeschäftigung: Die Kontrolle von Lobbygruppen und Konzernen. Speziell geht’s um Facebook, Google & Co. und die digitalen Herausforderungen in und für Europa. Außerdem besprechen wir, was die neue österreichische Regierung von Sebastian Kurz (ÖVP) und Hans-Christian Strache (FPÖ) für die Europapolitik des Landes bedeutet und noch bedeuten könnte.

Das und vieles, vieles mehr in der 363. Folge – wir haben sie am 11. April 2018 in Wien aufgenommen.

 

Links:
Michels Blog https://www.reimon.net/
Twitter https://twitter.com/michelreimon

 

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Jung & Naiv

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Fanshop ► http://fanshop-jungundnaiv.de/

1 Kommentar

  1. Ich bin wirklich ein großer Fan von Euch, doch den Herrn Raimon als „bemerkenswertesten Europapolitker des Landes“ zu bezeichnen ist doch schon fast surreal. Herr Raimon ist ein NATO Lobbyist der extremen Sorte, vollkommen einseitig und macht exakt das, was Grüne NICHT machen sollten: ANTI-Friedenspolitik!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.