Artikel
0 Kommentare

Gideon Levy über die Besatzung – Folge 378 aus Israel & Palästina

(Interview auf Englisch! Deutsche Untertitel verfügbar!) Wir sind zu Gast bei einem der renommiertesten und international bekanntesten Journalisten Israels, Gideon Levy. Gideon arbeitet hauptsächlich für die linksliberale Tageszeitung Haaretz, bei der er auch Mitglied des Herausgeberkreises ist. Er schreibt seit Jahrzehnten über die israelische Besatzung der Palästinensergebiete.

Mit Gideon geht’s zunächst um seinen Werdegang: Wie ist er Journalist geworden? Wie hat er als junger Soldat die Zeit nach dem Sechstagekrieg 1967 wahrgenommen? Ist Gideon davon ausgegangen, dass die Besatzung Jahrzehnte dauern würde? Warum glaubte er, dass es eine „humane Besatzung“ geben würde? Wieso hat Israel die Westbank und Gaza überhaupt besetzt?

Dann geht’s um Gaza: Wieso ist der Landstrich mit zwei Millionen Menschen ein „Freiluftgefängnis“? Warum kontrolliert Israel wer und was in Gaza hinein- und herauskommt? Was hält er von den Raketenangriffen der Hamas auf Israelis?

Warum ist der Zug für eine Zweistaatenlösung „abgefahren“? Warum ist eine Einstaatenlösung die einzige übrige Lösung des Konflikts? Warum müssen die Europäer umsteuern? Warum muss sich Israel entweder zwischen Demokratie und einem „Apartheidstaat“ entscheiden? Was versteht Gideon unter Zionismus?

Außerdem geht’s um die BDS-Bewegung, Antisemitismus, Roger Waters und den anhaltenden Erfolg von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Das und vieles, vieles mehr in Folge 378 – wir haben sie am 3. September 2018 in Tel Aviv aufgenommen.

 

Bitte unterstützt unsere Reise finanziell und landet ab dem ersten Euro im Abspann der restlichen Folgen:
Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Nahost

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

 

Alle J&N-Folgen aus Israel & Palästina (2014 + 2018) in einer Playlist:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.