Artikel

Der neue Freund der Netanjahus, Benny Ziffer – Folge 393

Als wir Benny Ziffer vor vier Jahren trafen und uns den ewigen Nahostkonflikt aus seiner Sicht erklären ließen, war der Literaturchef der Tageszeitung Haaretz ein anderer politischer Mensch. Benny hoffte auf Frieden zwischen Juden und Palästinensern, hatte Freunde in den besetzten Gebieten und war den Konflikt einfach leid.

Vier Jahre später hat Benny Ziffer die politischen Lager gewechselt. Die entscheidene Wegmarke war Sara Netanjahu: Die kontroverse Ehefrau des israelischen Ministerpräsidenten lud Benny zu sich nach Hause ein. Sie lernten sich kennen, sie begannen sich zu mögen und Benny schrieb anschließend darüber. Seine Kollegen waren geschockt, ob der positiven Darstellung der „First Lady“. Benny erzählt, dass er deswegen von den israelischen Intellektuellen verstoßen, von den Menschen auf der Straße dafür mit offenen Armen empfangen wurde.

Schwerwiegende Korruptionsvorwürfe gegen die Netanjahus? Da ist „nothing, nothing, NOTHING“ dran! Die beiden sind ganz normale, liebe Menschen, die Benny nach Bibis Wahlsieg 2015 zu sich nach Hause eingeladen hat. Wie das erste Abendessen ablief, verrät Benny im Interview.

Um zu sehen, wie sehr Benny seine Meinung geändert hat, geht es in der zweiten Hälfte des Gesprächs um die Großwetterlage zwischen Israelis und Palästinensern: Was ist mit der Besatzung? „Occupation, schmoccupation“! Was ist mit dem illegalen Siedlungsbau? „Illegal, schmillegal“! Was ist mit Gaza? War Benny schon mal in Hebron?

Außerdem geht’s um die Außenpolitik von Benjamin Netanjahu: Was hat er in Europa vor? Warum ist Deutschland „anti-israelisch“? Warum wird mit den Rechtsradikalen zB in Ungarn paktiert? Warum sind die Dänen auch Besatzer? Und warum ist die Bundesregierung so doof, ständig den illegalen Siedlungsbau in den besetzten Gebieten anzuprangern? Schließlich erklärt Benny, warum die Zweistaatenlösung „unmöglich“ ist und die Westbank annektiert werden soll…

Das und einiges mehr in Folge 393 – wir haben sie am 10. September 2018 in Ra’anana/Tel Aviv aufgenommen.

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: Nahost

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

 

Vorherige Folge:
– „No trust, no peace“ – Benny Ziffer bei J&N #185

Alle J&N-Folgen aus Israel & Palästina (2014 + 2018) in einer Playlist